Comité Européen de Normalisation

Das Europäische Komitee für Normung, CEN

Das CEN wurde 1961 von den nationalen Normungsgremien der Mitgliedstaaten von EWG und EFTA gegründet. Es hat seinen Sitz in Brüssel (Belgien).

CEN ist offiziell anerkannte Normungsorganisation und verantwortlich für europäische Normen in allen technischen Bereichen außer der Elektrotechnik (hier ist CENELEC zuständig) und der Telekommunikation (hier ist ETSI zuständig). Die Nationale Normungsinstitute von 34 Nationalen Mitglieder repräsentieren frühere und aktuelle EU-Mitgliedsländer, Mitglieder der Europäischen Freihandelsvereinigung (EFTA) sowie Länder, die in Zukunft der EU oder EFTA beitreten werden.

Mehr als 60 0000 Experten aus verschiedenen gesellschaftlichen Interessengruppen sind in den Arbeitskreisen des CEN aktiv.

Außer der Entsendung von Experten aus nationalen Normungsinstituten, gibt es Experten mit Beobachtungsstatuts durch Partnerorganisationen wie Small Business Standards (SBS).

Durch die Mitgliedschaft der UEG bei SBS kann sie auch Experten mit Beobachterstatus in das gerüstbauspezifische Technische Komitee 53 (TC 53) schicken.

CEN TC 53

Der CEN TC 53 beschäftigt sich mit der Normung von temporären Konstruktionen für Bauwerke, die für die Instandhaltung und Errichtung von Bauten sowie für andere temporäre Konstruktionen aus den gleichen Bauteilen verwendet werden. Die Produkte und Systeme sind üblicherweise für den wiederholten Gebrauch bestimmt. Die Normung von maschinentechnischen Anlagen ist nicht Gegenstand des Aufgabenbereiches. Den Vorsitz des technischen Komitees hat Dr. Robert Hertle inne. Das Sekretariat das Deutsche Institut für Normung (DIN).

Nachfolgend finden Sie eine Liste der bestehenden Arbeitsgruppen (Working Groups, WGs). Die hervor gehobenen Arbeitsgruppen sind zur Zeit aktiv.


CEN/TC 53 N 1255
CEN/TC 53 (Convenor/Secretary)
WG 1 / SIS
> Performance requirements for access and working scaffolds
> Arbeits- und Schutzgerüste
> Echafaudages, conception générale
WG 2 / DIN
> Facade scaffolds made of prefabricated elements
> Fassadengerüste aus vorgefertigten Bauteilen
> Echafaudages de façade en éléments préfabriqués
WG 3 / DIN (Fröhlich, Kiani)
> Tubes and fittings
> Rohre und Kupplungen
> Tubes et raccords
WG 4 / BSI (Aers, Duncan)
> Mobile access towers
> Fahrbare Arbeitsbühnen
> Tours de service mobile
WG 5 /AFNOR
> Methods of assessment of load bearing towers
> Stützentürme
> Tours d’étaiement en éléments préfabriqués
WG 6 / BSI
> Performance requirements for falsework
> Traggerüste
> Echafaudage d’étaiement
WG 7 / DIN
> Safety nets
> Sicherheitsnetze
> Filets de sécurité
WG 8 / UNI
> Specifications for telescopic props
> Bestimmungen für Baustützen
WG 9 / DIN
> Trench lining systems
> Grabenverbausysteme
> Systèmes de blindages de tranchées
WG 10 / SIS (Svedberg, Rydstedt)
> Guardrails for temporary works
> Schutzgeländer für temporäre Konstruktionen
> Garde-corps pour travaux temporaires
WG 11 /ASI
> Prefabricated formwork beams
> Industriell gefertigte Schalungsträger
> Poutrelles bois préfabriqués de coffrage
WG 12 /AFNOR
> Vertical formwork systems for concrete
> Vertikale Schalungssysteme für Beton
> Systèmes de coffrage verticaux pour le béton
WG 13 / BSI
> Protection Fans on Scaffolds
> Schutzgerüste
> Ventilateurs de protection sur les échafaudages
WG 14 / SIS
> Temporary encapsulation systems
> Wetterschutzsysteme
> Systèmes d’encapsulation temporaire
WG 15 / DIN (Fröhlich, Kiani)
> Scaffolds and formwork systems; Execution
> Gerüste und Schalungen; Ausführung
WG 16 / DIN (Fröhlich, Kiani)
> Basic requirements
© 2021 Union Europäischer Gerüstebaubetriebe - Alle Rechte vorbehalten
Folge uns —